Das Projekt versucht:

1. Das Erlernen einer Zweitsprache, und damit auch ihre Integration in die Gesellschaft des Aufnahmelandes, für Mütter mit Migrationshintergrund zu fördern.

2. Wissen um Kindererziehung, Kinderpflege, aktive Staatsbürgerschaft und grundlegende Kommunikationstechnologien bei Müttern mit Migrationshintergrund zu erweitern. 

3. Migrantinnen durch Stärkung ihrer Interaktionsfähigkeit ein Heimatgefühl im Aufnahmeland zu bieten. 

4. Müttern mit Migrationshintergrund die Möglichkeit zu bieten, am Schulleben ihrer Kinder besser Anteil nehmen zu können und Teil der Schulgemeinschaft zu sein. 

5. Mütter mit Migrationshintergrund und deren Kinder im Vorschulalter  mit öffentlichen Institutionen vertraut zu machen, mit denen sie später interagieren müssen. 

6. Mütter mit Migrationshintergrund zusammenzubringen, so dass sie ihre Erfahrungen, die sie bei ihren Integrationsanstrengungen gemacht haben, untereinander austauschen und dabei auch gegenseitige moralische Unterstützung finden können.

Die Ziele des Projektes sind:

1. Die Entwicklung und Pilotierung einer innovativen Methode und eines Werkzeugkastens zur Unterstützung von Müttern bei der Erlernung einer Zweitsprache im Umgang mit ihren Kindern.
2. Die Entwicklung eines geeigneten Kurses zum Erwerb von Basiswissen in den Bereichen Kindererziehung, Kinderpflege, Staatsbürgerschaft, Familienplanung und Informationstechnologie, welcher europaweit anwendbar ist. 

3. Die Entwicklung von neuen Lehrmethoden basierend auf “learning-by-doing”, um die Lernmotivation beim Erwerb einer Zweitsprache von Migrantinnen zu erhöhen und die Ausfallsrate zu verringern.

Kontakt

Finanzierung

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.
Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mit- teilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Project Number 540030-LLP-1-2013-1-IT-GRUNDTVIG-GMP “Mothers and Children in L2”

Partner